Co-Mix / Peter Tauber & Ben Reyer

Ausstellungsdauer: 24.05.2019 – 11.07.2019

Vernissage am 23.05.2019 um 19:00 Uhr

 

In unserer nächsten Ausstellung widmen wir uns 2 jungen Künstlern mit unterschiedlichsten Ansätzen zum gleichen Thema.
Diesmal treten Peter Tauber und Ben Reyer in einen intensiven künstlerischen Dialog .
Der eine kommt aus Ungarn,  und der andere ist in den Staaten aufgewachsen. Beide leben und arbeiten heute in Wien.
Wir würden uns freuen, Sie zur Eröffnung am 23.05.2019 – ab 19 Uhr, oder während der Laufzeit der Ausstellung begrüßen zu dürfen.

 

Peter Tauber

Geboren 1983 in Budapest
2010 bis 2017 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien bei Prof. Daniel Richter
Lebt und arbeitet in Wien

„In meinen Arbeiten habe ich mich eigentlich immer schon mit Dekonstruktion beschäftigt. Das Spiel mit Chaos und Ordnung bzw. Zerfall und Wiederaufbau sind zentrale Themen in meinen Werken.
Meine aktuelle Serie – „The fall of Duckburg“ setzt sich mit der klassischen Bildwelt von Walt Disney´s Entenhausen Comics auseinander. Die universelle Bildsprache der Comics bietet einen großen Spielraum für mich, da es überall erkannt wird und überall für dasselbe steht.
Entenhausen ist eine perfekte Allegorie unserer Gesellschaft. Es wird als vorbildliche Kleinstadt mit lustigen Bewohnern dargestellt aber unter der Oberfläche trifft man auf Geiz , Gewalt und Ungerechtigkeit. Aber nicht nur Entenhausen bietet eine Fülle an Themen, sondern auch diverse Marvel oder DC Comics. Bei mir steht die Welt der Superhelden Kopf.“

 

Benjamin Reyer

Geboren 1985 in Wien
Studium „Cultural Geography“ in Los Angeles an der UCLA (University of California Los Angeles)
Lebte von 1990 – 2010 in Los Angeles, jetzt in Wien

Reyer mischt,mixt und kombiniert. Einem Dj ähnlich schafft er schräge, kraftvolle Collagen, die – einem lauten Musikstück  vergleichbar, zwar von einem starken Rhythmus und einem deutlichen Hauptmotiv getragen – auch leise Töne enthalten. Mit großem gestalterischen Gespür fließt ein, was ihn zunächst zu einem Cultural Geography Studium führte: sein Interesse für Ideologien und deren Verbreitung, der Wunsch, Zusammenhänge zu begreifen und für diese, nun in der Rolle als Künstlers, ein geschärftes Bewusstsein zu erreichen. Seine visuellen Compilations beziehen daher zu Themen Stellung, die, obwohl und laut präsent, oft nur noch nebensächlich scheinen, zu alltäglich sind mittlerweile pornografische Darstellungen, zu unangenehm das Befassen mit Krieg und Gewalt.

Ausstellungen/Beteiligungen
u.a.: Wien, London, Los Angeles, Miami;
Auftragsarbeiten u.a. für das Playboy Magazine, Juicy Couture und aktuell für Sabotage Film Wien, seine Arbeiten sind sowohl in österreichischen als auch in internationalen Sammlungen vertreten: z.B.: Sammlung Lenikus, Mario Testino Collection, Tom Ford Collection, Sammlung Sanziany

 

Öffnungszeiten:
Fr. 14:00 – 18:00 Uhr
& nach tel. Vereinbarung

 

galerie modulart
Grosse Sperlgasse 32-34
1020 Wien
Tel: +43 664 864 27 69
Email: joemessner@modulart